Wichtig vor der Adoption eines Welpen!!

Bei einem Hundeerwerb sollte immer überlegt werden ob die nötigen Vorraussetzungen –wie

Verantwortungsbereitschaft , Zeit, finanzielle Mittel , Räumlichkeiten , Kenntnisse über die

gewünschte Rasse etc.- vorhanden sind , denn kein Hund will ständig seinen Besitzer wechseln!

Der Entlebucher ist ein ernsthaft territorialer Hund und zählt zu  den Bauern und Treibhunden. Er

sucht klare Grenzen , einen Rahmen in dem er sich bewegen kann. Der Hundehalter kann einen

Entlebucher nur durch seine geistige Stärke beeindrucken. Stärke ist nicht Härte, sondern

Beharrlichkeit, Konsequenz, Stetigkeit und  Zuverlässigkeit. Ein Hund braucht klare Spielregeln,

Struktur im  Alltag, Gelassenheit und Geduld seines Hundehalters. Entlebucher  sind skeptisch

gegenüber der Umwelt und sie stellen den Hundebesitzer vor die Aufgabe, selbst genug

Ernsthaftigkeit zu entwickeln, um die Sichtweise seines Hundes nachvollziehen zu können und

empathisch zu sein. Der Hund darf  nicht an einem Tag Spielpartner, am anderen Tag Kinderersatz

und am  nächsten Tag Beschützer sein! Sonst kann er keine klare Beziehung zum  Hundehalter

entwickeln. Durch  Souveränität im Umgang mit dem Hund von Anfang an, wird sich auch ein 

ernsthaft territorialer Hund sicher und geborgen fühlen. Wenn man sich all dies vor Augen führt ,

wird auch ein Entlebucher sich zu einem tollen Familienhund und treuen Begleiter entwickeln.

Literatur: ,,Rassespezifisches Territorialverhalten bei Hunden’’

Karin Jansen 

Vielen Dank Karin für dieses tolle Buch.

Regeln für den Welpenkauf:

  • Kaufen Sie Ihren Welpen mit Verstand!
  •  
  • Passt die von Ihnen ausgewählte Rasse auch wirklich zu Ihren Lebensumständen?
  •  
  • Sind Sie bereit u. U. das erste halbe Jahr alle 2 bis 3 Stunden mit Ihrem Hund vor die Tür
  •  
  • zugehen, bis er zuverlässig stubenrein ist?
  •  
  • Kaufen Sie keinen Hund ausschließlich nach der Optik!!
  •  
  • Lassen Sie die Finger vom Welpenkauf aus Mitleid!
  •  
  • Kaufen Sie nicht billig sondern qualitativ!  „Gespartes“ Geld legen Sie hinterher oft beim
  •  
  • Tierarzt oder bei einem  Hundeverhaltenstherapeuten mehrfach an. Billiger wird das am
  •  
  • Ende bestimmt nicht!

 


Datenschutzerklärung